Grünmatt Emmen

 
 
 

Auf dem parkähnlichen Grundstück von 38‘000 m2 im Gebiet Grünmatt Emmen plant die Schmid Immobilien ein neues Quartier mit rund 150 Eigentums- und Mietwohnungen. Das Bewilligungsverfahren wurde mit der Eingabe des Bebauungsplans bei der Gemeinde Emmen am 24. Februar 2016 eingeleitet. Die Dauer bis zum Abschluss des Verfahrens ist nicht abschätzbar, ein Start der Vermarktung daher noch nicht bestimmt.

 
 

 
 
 

 
 

 
 
 

 
 
 

Das Naherholungsgebiet beginnt vor der Haustüre! Direkt an der Reuss, auf einem Grundstück von rund 38‘000 m2, realisiert die Schmid Immobilien ein neues, autofreies Quartier. Das Projekt überzeugt mit seinen räumlichen und gestalterischen Qualitäten. Das Gestaltungskonzept präsentiert vier schlangenförmige, zur Reuss hin ausgerichtete Baukörper mit einer Länge von 80 - 100 Metern. Die überdurchschnittlich grosszügigen Gebäudeabstände von rund 50 Metern lassen zwischen den Häusern Platz für attraktive, vielseitig nutzbare, parkähnliche Aussenräume. Ein fein organisiertes Wegsystem gewährleistet die optimale Erschliessung innerhalb des Quartiers und stellt zudem die Verbindung zum angrenzenden, renaturierten Reussufer her.

 

Die rund 150 Eigentums- und Mietwohnungen überzeugen durch die hohe Bauqualität und den modernen Ausbaustandard. Die Wohnungen laden zu einer vielseitigen Nutzung ein und tragen den Ansprüchen ans moderne Wohnen Rechnung.

 

Das Gebiet Grünmatt liegt direkt an der Reuss, am östlichen Dorfrand von Emmen, gegenüber des Klosters Rathausen. Die Erreichbarkeit mit ÖV, Auto und Fahrrad ist optimal. Die Erschliessung des Quartiers erfolgt über den Hasliring. Mit dem Fahrrad geht's direkt entlang der Reuss.

 
 

Dank der grossen, unterirdischen Einstellhalle mit Zufahrt im Norden kann die Parkanlage autofrei gehalten werden. Der Anschluss an den Fernwärmeverbund der Renergia Perlen garantiert zudem ein nachhaltiges Heizsystem.

 

Das Bewilligungsverfahren des Bebauungskonzepts, welches von Cerutti Partner Architekten und der Schmid Generalunternehmung entwickelt wurde, läuft. Am 24. Februar 2016 wurde der Bebauungsplan bei der Gemeinde Emmen eingereicht.

 

Der Einwohnerrat der Gemeinde Emmen hat das Projekt anlässlich seiner Sitzung vom 19. Dezember 2017 zurückgewiesen. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal behandelt. Sobald die Zustimmung vorliegt, beginnt eine Referendumsfrist von 60 Tagen zu laufen. Im Anschluss daran wird das Projekt dem Regierungsrat des Kantons Luzern zur Genehmigung vorgelegt.

 

Die Dauer des Prozesses ist nicht abschätzbar. Ein Start der Vermarktung ist daher noch nicht bestimmt.